Fußball

Fußball Rheinhessen gegen Bayer in Fastnacht-Trikots

Mainz plant närrische Attacke

Mainz.Die fünfte Jahreszeit lässt auch die Kicker und das Umfeld des FSV Mainz 05 nicht kalt. Im Heimspiel der Fußball-Bundesliga (heute, 20.30 Uhr, Eurosport) gegen Bayer Leverkusen soll dem Gegner schon beim bloßen Anblick des bunten Fastnachtstrikots schwindlig werden. „Ich finde das Trikot sehr kreativ. So ein Spiel gehört für uns dazu. Wir wollen uns auf dem Platz natürlich nicht fastnachtlich präsentieren“, sagte Trainer Sandro Schwarz.

Die schwache Leistung beim 0:3 in Augsburg wollen die 05er aus den Kleidern geschüttelt haben. „Wir haben kritisch analysiert, warum die Dinge nicht so funktioniert haben. Mit dem Wissen, dass wir es besser machen können. Mit einer anderen Leistung wollen wir wieder ein gutes Gefühl herstellen“, betonte der 40-Jährige. Er hat seine Mannschaft darauf vorbereitet, dass Leverkusen sehr aktiv auftreten wird. Gutes Umschalten fordert Schwarz. „Wir wollen griffig sein. Wir wollen, wenn wir die Kugel haben, versuchen, eigene Ballverluste zu vermeiden und selbst Angriffe zu kreieren und Torgefahr auszustrahlen.“

„Wir sind nicht die einzige Mannschaft, die Rückschläge hinnehmen muss“, betonte Schwarz. Die Aussage trifft auf die Werkself aus Leverkusen zu. Dem glanzvollen 3:1 gegen Bayern München folgte das ernüchternde 1:2 im Pokal beim Zweitligisten Heidenheim. Schwarz will die Pokal-Schlappe nicht als Maßstab nehmen. „Es wird eine andere Mannschaft auf dem Platz stehen. Es wird gut sein, sich nicht daran zu orientieren. Die haben eine enorme Wucht und Dynamik vorne, sehr viel Qualität im Mittelfeld.“ Gegen ein 3:1 wie beim letzten Heimsieg im September 2017 hätte kein 05er etwas einzuwenden. dpa