Fußball

Fußball Rheinhessen am Samstag gegen Hertha BSC

Mainz will die Belohnung

Archivartikel

Mainz.Anerkennende Worte vom Gegner gab es für die Fußballer des FSV Mainz 05 in der englischen Woche der Bundesliga genug. Die Belohnung für überzeugendes Auftreten vor allem bei den 0:1-Niederlagen in Leverkusen und bei Schalke 04 aber holten sich 05-Profis nicht ab. „Wir sind immer in der Lage, das Spiel in die Hand zu nehmen. Aber für die Dominanz hatten wir einfach zu wenige Großchancen. Das ist der springende Punkt“, sagte Trainer Sandro Schwarz. Mehr Durchschlagskraft erwartet der 39-Jährige am Samstag (15.30 Uhr) im Heimspiel gegen den Tabellendritten Hertha BSC Berlin.

Nur vier Gegentore nach sechs Begegnungen sind Ligaspitze, vier eigene Treffer sind hinter Schalke 04 (3) allerdings der zweitschlechteste Wert. „Wir können schon verteidigen. Wir stehen kompakt, lassen wenig zu und haben eine gute Mentalität gegen den Ball“, betonte Schwarz. In der Trainingswoche aber legte der gebürtige Mainzer erhöhten Wert auf die Schulung der Offensive. Im Training sind Erfolge nach intensiven Videoschulungen zu sehen. Auf dem Platz wird das Spiel in die Spitze durch sogenannte Provokationsregeln (zum Beispiel eine Begrenzung des Ballkontakts oder vorgegebene Dribbellinien) schnell gemacht. Doch im Spiel will es in der entscheidenden Zone, 20, 30 Meter vor dem Tor nicht klappen. Zu oft treffen die Rheinhessen die falschen Entscheidungen. „Es geht nicht um Tore, sondern um die Zahl der herausgespielten Großchancen. Je mehr wir haben, desto größer die Möglichkeit, einen Treffer zu erzielen“, so Schwarz. dpa