Fußball

Fußball

Menotti mag Merkel und Deutschland

Archivartikel

Berlin.Argentiniens Weltmeistertrainer von 1978 schätzt Deutschlands Bundeskanzlerin. „Als Mensch mag ich Angela Merkel. Weil sie sich völlig normal gibt, nicht abgehoben“, sagte Cesar Luis Menotti im Interview der „Bild am Sonntag“. „Beim G-20-Gipfel in Buenos Aires waren die Staatsgäste abends im Theater. Alle waren aufgebrezelt – Merkel nicht. Alle anderen haben sich zu jeder Kamera im Raum gedreht – Merkel nicht.“ Das habe ihm imponiert, sagte der 80-Jährige. Kein gutes Haar ließ er indes an US-Präsident Donald Trump: „Er ist ein Esel, er ist dumm – was kommt als nächstes? Und hässlich ist er auch noch.“

Über Deutschland sagte der Fußball-Coach: „Es ist das Land außerhalb Argentiniens, in dem ich mich am wohlsten fühle. Und das sage ich nicht nur, weil ich die Autos mag. Ich erinnere mich, dass ich in einem BMW mit 230 km/h auf der Autobahn gefahren bin.“ Seit dem 1. Februar arbeitet Menotti als Generaldirektor beim argentinischen Verband. dpa