Fußball

Fußball Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt soll nach seinem Rücktritt 2015 wieder Chef des Ärztestabes in München werden

"Mull" zurück zum FC Bayern?

München.Kommt "Mull" zurück? Einem "Bild"-Bericht zufolge wird Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt sein Comeback als Mannschaftsarzt beim FC Bayern geben. Es wäre die nächste Rückholaktion eines Altverdienten.

Müller-Wohlfahrt wird angeblich als "verantwortlicher Mannschaftsarzt" zum FC Bayern zurückkehren. Der 75-Jährige soll sich demnach mit Präsident Uli Hoeneß und Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge "auf ein zukunftsfähiges Konzept für die medizinische Abteilung" des Fußball-Rekordmeisters geeinigt haben. Eine offizielle Mitteilung der Bayern gab es dazu zunächst noch nicht.

Trennung von Braun

Die Bayern hatten sich vor einer Woche von Mannschaftsarzt Volker Braun getrennt. Der Orthopäde und Unfallchirurg war seit 2015 verantwortlicher Mediziner an der Säbener Straße. Damals hatte er die Nachfolge von Müller-Wohlfahrt angetreten, der nach einem internen Zwist mit Trainer Pep Guardiola den Verein verlassen hatte. Müller-Wohlfahrt und seinem Stab war nach einer Verletztenmisere das 1:3 im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League in Porto angekreidet worden. Im April 2015 legte "Mull", so sein Spitzname, dann nach fast 40 Jahren als Münchner Teamarzt sein Amt nieder. "Keiner hat ihm die Schuld an der Niederlage in Porto gegeben", versicherte der damalige Bayern-Sportvorstand Matthias Sammer.

"Er ist nach wie vor da, es ist nicht so, dass er ganz weg ist. Er war lange lange, viele Jahrzehnte der Arzt der Mannschaft und wird noch immer konsultiert, wenn mal ein besonderes Problem ist", hatte Hoeneß im Juli über Müller-Wohlfahrt gesagt. "Der eine oder andere Spieler geht nach wie vor zu ihm hin."

Der 72 Jahre alte Trainerrückkehrer Jupp Heynckes hatte den Weggefährten einst überschwänglich gelobt: "Er ist eine Kultfigur, ein Phänomen als Arzt und als Mensch, er ist hilfsbereit."

Müller-Wohlfahrt gilt als Vertrauter von Vereinspräsident Hoeneß - der zum Zeitpunkt der Trennung von Arzt und Verein 2015 noch eine Haftstrafe im offenen Vollzug abgesessen hatte - und Sportdirektor Hasan Salihamidzic. Müller-Wohlfahrt soll offenbar Chef des Ärztestabes werden. Die Tagesarbeit beim Training und den meisten Spielen übernehmen demnach drei Kollegen Müller-Wohlfahrts. (dpa)

Zum Thema