Fußball

Fußball Ernüchterung in Leipzig nach vier sieglosen Spielen

Nagelsmann muss seine erste Krise moderieren

Archivartikel

Freiburg.Julian Nagelsmann (Bild) stellte sich und seiner Mannschaft ein besorgniserregendes Zwischenzeugnis aus – von Titelreife ist auf einmal keine Spur mehr. Die Euphorie um den grandiosen Start unter dem neuen Trainer von RB Leipzig ist dahin. „Wenn du in den ersten 35 Minuten ein Tor machst, kannst du Konter fahren und das zweite machen – dann ist das Spiel gegessen. So wie es Spitzenmannschaften machen, aber wir sind halt keine“, schimpfte Nagelsmann. Das 1:2 beim SC Freiburg trug gehörig zur weiteren Ernüchterung beim hochehrgeizigen Sachsen-Club in der Fußball-Bundesliga bei.

Nagelsmann ist derjenige, der die eigentlich alles andere als schwachen Leipziger noch besser machen sollte. Vier Spiele ohne Sieg in der Meisterschaft sind aber kein adäquater Arbeitsnachweis. „Der Druck, der eh schon ein bisschen da war, ist heute auf den Mann im schwarzen Hoodie nicht kleiner geworden“, sagte Nagelsmann.

Schon vor einer Woche nach dem 1:1 daheim hatte der 32-Jährige seine Spieler öffentlich angezählt, Boss Oliver Mintzlaff hatte ebenfalls nicht mit Kritik gespart. Das 2:1 in der Champions League zwischen den beiden Enttäuschungen war nur ein kurzer Aufheller. Was RB in der Liga zeige, „ist deutlich zu wenig“, konstatierte Nagelsmann.

Die Niederlage im Breisgau sei nun typisch für einen Königklassen-Teilnehmer gewesen, der „nicht Bayern München und mit Abstrichen auch nicht Borussia Dortmund heißt“, befand Nagelsmann: „Ich glaube, Bayern München hat heute auch kein Feuerwerk abgerufen, aber die haben das Spiel gewonnen. Da müssen wir halt hinkommen.“

Eine Serie von vier sieglosen Spielen in der Liga leistete sich RB zuletzt im April 2018, mehr waren es seit dem Erstliga-Debüt 2016 noch nie. Selbst die überraschend starken Freiburger von Trainerkollege Christian Streich erweisen sich gerade als stärkerer Bayern-Verfolger. Nagelsmann kritisierte deutlich die Nachlässigkeiten seiner Elf am Ende der ersten Halbzeit, als sie völlig überraschend in Rückstand geraten war. Seine Ideen seien nicht konsequent umgesetzt worden, monierte er. Am Mittwoch streben die Leipziger im DFB-Pokal in Wolfsburg Wiedergutmachung an. dpa