Fußball

Fußball-Kreisklasse A I TSV nimmt Spitze ins Visier

Neckarau bläst zum Angriff

Archivartikel

Mannheim.Mit Platz zwei nach der ersten Halbserie hat der TSV Neckarau in der Fußball-Kreisklasse A I sein erstes Nahziel erreicht. „Natürlich trauert man dem einen oder anderen Punkt hinterher, aber insgesamt sind wir stolz auf das Erreichte, weil es so doch nicht zu erwarten war“, ist TSV-Coach Matthias Starke zufrieden.

Der Rückstand auf den Spitzenreiter KSC Schwetzingen beträgt vier Punkte. Bei dieser Differenz ist die Winter-Meisterschaft bei nur noch einem ausstehenden Spiel zwar nicht mehr zu schaffen, sie hält aber die Hoffnung auf ein Happy End am Saisonende am Leben.

Schöne und Adelmann zurück

„Auf jeden Fall wollen wir ganz oben noch angreifen“, betont Starke. „Es gilt, in der Winterpause Kräfte zu sammeln und positiv gestimmt in die Rückrunde zu gehen.“ Dann wird Starke voraussichtlich auch wieder auf zwei Akteure zurückgreifen können, die in der Vorrunde nicht zur Verfügung gestanden haben und sich wie Neuzugänge anfühlen werden: Linksverteidiger Tim Schöne wird sein Auslandssemester beenden und ab Februar wieder voll einsteigen. Rechtsverteidiger Jan Adelmann sollte ebenfalls zurückkehren und eine große Stütze im Defensivverbund werden.

Vertrauen ins Kollektiv

„Außerdem wollen wir uns punktuell auf ein, zwei Positionen verstärken, mehr ist nicht notwendig“, vertraut Starke vor allem seinem derzeitigen Kollektiv und will Unruhe durch zu viele Veränderungen gar nicht erst aufkommen lassen.

Zum Vorrundenende geht es nun gegen den FV Brühl II, gegen den der TSV im Hinspiel beim 1:2 auf eigenem Platz alle drei Punkte abtreten musste. „Wir haben hier noch eine Rechnung offen und werden alle Kräfte mobilisieren, um zu gewinnen“, versichert Starke. Dann würde seine Elf auch auf dem Play-off-Platz in die Winterpause gehen.