Fußball

Fußball Hannover beurlaubt Trainer Mirko Slomka

Neue Chance für Kocak?

Hannover.Nach gerade einmal vier Monaten ist die zweite Amtszeit von Mirko Slomka bei Hannover 96 schon wieder vorbei. Der Fußball-Zweitligist gab am Sonntag die sofortige Trennung vom mit großen Hoffnungen an die Leine zurückgekehrten Trainer bekannt. Damit zog der Bundesliga-Absteiger die Konsequenzen aus dem bislang so enttäuschenden Saisonverlauf. Die Niedersachsen haben in der laufenden Saison noch kein Heimspiel gewonnen und hinken deshalb den Erwartungen meilenweit hinterher. Die direkten Aufstiegsränge sind schon jetzt weit entfernt. Als einer der potenziellen Nachfolger gilt der Mannheimer Kenan Kocak (SV Waldhof, SV Sandhausen), der bereits im Sommer ganz oben auf der Hannoveraner Liste stand, bis sich 96 letztlich für Slomka entschied.

„Leider ist es nicht gelungen, die Entwicklung der Mannschaft so voranzutreiben, wie wir es uns gewünscht haben“, sagte Hannovers Sportdirektor Jan Schlaudraff. „Insbesondere sechs Heimspiele ohne einen einzigen Sieg sind unterm Strich einfach zu wenig.“

Wer die Nachfolge von Slomka antritt, steht noch nicht fest. Neben Kocak soll soll auch Markus Anfang ein Kandidat sein, der zuletzt in Köln tätig war. „Unser Ziel ist es, mit dem neuen Trainer eine stabile Saison zu spielen und den Anschluss nach oben nicht komplett zu verlieren“, sagte Schlaudraff. „Dabei geht es jetzt auch darum, dass wir es schaffen, das Potenzial des Kaders konstanter auf den Platz zu bringen“, sagte der Ex-Profi. Das Aus für Slomka hatte sich bereits am Freitagabend nach dem 1:1 gegen Sandhausen angedeutet. dpa (Bild: dpa)