Fußball

Fußball Erfolg für Rohr beim Afrika-Cup / Gastgeber scheitert

Nigeria im Viertelfinale

Alexandria.Nigeria mit seinem in Mannheim geborenen Trainer Gernot Rohr hat Titelverteidiger Kamerun im Achtelfinale des Afrika-Cups aus dem Turnier geworfen. Im Duell der afrikanischen Fußball-Großmächte unterlag Kamerun am Samstag in Alexandria 2:3 (2:1). Nigeria, das zuletzt vor sechs Jahren den Titel holte, trifft im Viertelfinale am Mittwoch auf den Sieger der Partie zwischen Gastgeber Ägypten und Südafrika.

In einer unterhaltsamen Partie sorgten Odion Ighalo und Alex Iwobi mit einem Doppelschlag in der 63. und 66. Minute noch für den Sieg Nigerias. Nach der 1:0-Führung durch Ighalo in der 19. Minute schafften die vom Niederländer Clarence Seedorf betreuten Kameruner noch vor der Pause zunächst die Wende. Stephane Bahoken (41.) und Clinton Njie (44.) trafen kurz vor Schluss der ersten Halbzeit. Der Ausgleich gelang dem Team mit dem früheren Bundesligaprofi Eric-Maxim Choupo-Moting nach dem erneuten Rückstand nicht mehr.

Trainerrauswurf in Ägypten

Nachdem auch Gastgeber Ägypten im Achtelfinale an Südafrika (0:1) gescheitert war, hat der ägyptische Fußballverband (EFA) seinen mexikanischen Nationaltrainer Javier Aguirre entlassen. Verbandspräsident Hani Abu Raida erklärte zudem nur Stunden nach der Niederlage seinen Rücktritt. Ägypten hatte den Afrika-Cup zuvor siebenmal gewonnen, das Team um Champions-League-Sieger Mohamed Salah war auch in diesem Jahr als Favorit an den Start gegangen. Aguirre hatte die Nationalmannschaft erst im August 2018 übernommen. „Ich bin verantwortlich. Ich bin der, der die Spieler auswählt, über die Einwechselungen entscheidet und den Plan aufstellt“, hatte der Mexikaner nach dem Spiel eingestanden. dpa