Fußball

Fußball BVB-Fans ehren ihren scheidenden Torhüter

Ovationen für Weidenfeller

Archivartikel

Dortmund.Roman Weidenfeller saß nur auf der Ersatzbank, wurde am Ende aber als einziger Dortmunder Profi stürmisch gefeiert. Inspiriert vom tosenden Applaus der Fans erklomm der trotz seines Wunsches nach noch ein paar Einsatzminuten nicht eingewechselte Fußball-Weltmeister am Ende seines letzten Bundesliga-Heimspiels nach 16 Jahren in Dortmund die Südtribüne.

Aus Respekt vor den Verdiensten des 37 Jahre alten Torhüters, der am Saisonende seine aktive Karriere beendet, vergaßen die Anhänger für einen kurzen Moment ihren Frust über das enttäuschende 1:2 gegen Mainz 05. Kaum näherten sich die restlichen Profis der Gelben Wand, gab es gellende Pfiffe. „Das war komisch“, kommentierte Weidenfeller die skurrile Situation, „auf der einen Seite wurde ich gefeiert, auf der anderen Seite stand unsere Mannschaft ein Stück weit im Regen.“ dpa