Fußball

Fußball Thomas Müller muss beim FC Bayern beweisen, dass er auch unter Trainer Niko Kovac unersetzlich ist

„Parade-Bayer“ im Kraftraum

Archivartikel

Rottach-Egern.Der „Weckruf“, wie Thomas Müller es nennt, war für den Fußball-Nationalspieler nicht etwa die enttäuschende WM. Die Muskelverletzung, die den Torjäger in der Vorsaison fünf Wochen außer Gefecht setzte, ermunterte ihn, „noch fleißiger“ an seinem schlaksigen Körper zu arbeiten. „Man legt noch mehr Augenmerk auf Flexibilität und ist öfter im Kraftraum zu sehen. Was nicht heißt, dass man Gewichte

...

Sie sehen 13% der insgesamt 3256 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema