Fußball

Fußball DFB ermittelt jetzt gegen Holger Badstuber

Problemfeld VfB Stuttgart

Archivartikel

Stuttgart.Die Gespräche beim VfB Stuttgart dauerten lange. Eine Dreiviertelstunde später als angekündigt kamen die Schwaben zum Wochenauftakt auf den Trainingsplatz. Trainer Tim Walter verneinte zwar, dass die lange Analyse nur mit dem 0:1 gegen Holstein Kiel zu tun habe. Es ist aber offensichtlich, dass sich beim Topfavoriten der 2. Fußball-Bundesliga die Problemfelder häufen. So ermittelt der DFB gegen Holger Badstuber, und der Druck zu punkten nimmt nach zwei nicht einkalkulierten Rückschlägen gegen Teams aus der Abstiegsregion zu.

Walter stellte sich nicht in allen Aspekten schützend vor seine Spieler. Verteidiger Badstuber machte er für den zweiten punktlosen Spieltag in Serie verantwortlich. „Gestern hat uns der Holger ein Bein gestellt“, kritisierte der 43-Jährige. „Mit zehn Mann zu verteidigen und wieder Torchancen herauszuspielen – wer Fußball gespielt hat, der weiß, dass das nicht so einfach ist.“ Kurz nach der Gelb-Roten-Karte für den früheren Nationalspieler hatte Kiel den Siegtreffer erzielt.

Wegen Badstubers verbaler Entgleisung in Richtung der Schiedsrichter („Ihr seid Muschis geworden, Muschis“) hat der DFB-Kontrollausschuss inzwischen ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Es droht eine Sperre für mehrere Spiele.