Fußball

Fußball Leipziger Chefstratege nun weltweit tätig

Red Bull denkt global – neue Aufgabe für Rangnick

Archivartikel

Leipzig.Sein Büro mit direktem Blick auf den Trainingsplatz räumt Ralf Rangnick für den neuen Sportdirektor Markus Krösche. Der langjährige Chefstratege trennt sich nicht nur räumlich, sondern auch vertraglich von RB Leipzig. Er soll als „Head of Sport und Development Soccer“ in einer übergreifenden Rolle im Fußball-Netzwerk des Getränkekonzerns Red Bull die Standorte in Leipzig, Brasilien und New

...

Sie sehen 17% der insgesamt 2348 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00