Fußball

Fußball Dortmund bangt gegen Schalke auch um Can und Witsel

Reus fehlt im Revierderby

Archivartikel

Dortmund.Borussia Dortmund wird am Wochenende ersatzgeschwächt den Spielbetrieb in der Bundesliga wieder aufnehmen. Ausgerechnet im Revierderby am Samstag gegen Schalke 04 fällt der seit Anfang Februar wegen einer Muskelverletzung außer Gefecht gesetzte Nationalspieler Marco Reus aus. Axel Witsel und Emre Can drohen ebenfalls nicht rechtzeitig fit zu werden.

„Marco ist für den Samstag leider noch kein Thema“, sagte der Leiter der BVB-Lizenzspielerabteilung, Sebastian Kehl, der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ am Montag. „Ansonsten haben wir ein paar angeschlagene Spieler, werden aber die nächsten Tage noch abwarten müssen.“ Zu den Wackelkandidaten gehören Witsel und Can, die vor der Corona-Auszeit die Mittelfeldachse bildeten, sich nun aber mit muskulären Problemen herumplagen.

Seit Samstag im Trainingslager

Seit Samstag ist die Borussia in dem von der Deutschen Fußball Liga geforderten quarantäneähnlichen, einwöchigen Trainingslager in einem Vier-Sterne-Hotel. „Alle frühstücken im Hotel, fahren dann zum Training nach Brackel und kehren anschließend wieder zurück.“ Das Hotel steht dem Bundesliga-Zweiten exklusiv zur Verfügung, „und wir halten uns natürlich weiterhin strikt an die Regeln“, so Kehl.

Seit vergangenen Mittwoch ist wieder Vollkontakt-Mannschaftstraining möglich. Gleichwohl sei die Vorbereitungszeit recht kurz, meinte Kehl. Das sei „aus fußballerischer Sicht auch nicht optimal, aber mit diesen Rahmenbedingungen wird jede Mannschaft nun zu kämpfen haben.“ 

Zum Thema