Fußball

Fußball-Gruppenliga FSG erwartet die Sportfreunde

Riedrodes Suche nach der Konstanz

Archivartikel

Riedrode.Die Sportfreunde Heppenheim waren bisher kein gutes Pflaster für die FSG Riedrode. Zweimal trafen die Mannschaften in der Gruppenliga aufeinander – zweimal setzten sich die von Aiad Al-Jumaili trainierten Kreisstädter durch. Die 2:5-Heimschlappe im August 2019 war die erste FSG-Niederlage überhaupt in der siebten Liga. Das 1:2 im Rückspiel untermauerte drei Monate später die Inkonstanz in den Vorstellungen der Blau-Schwarz-Gelben.

Konstanz ist für Riedrodes Trainerduo Andreas Keinz/Duro Bozanovic auch vor dem Heimderby gegen Heppenheim am Sonntag (15.30 Uhr, Waldsportplatz) ein Stichwort. „Wir haben etwas gutzumachen“, sagt Keinz nach dem jüngsten 0:4 im Spitzenspiel beim VfR Fehlheim: „Da sind wir nicht annähernd an unsere Leistungsgrenze gekommen. Fakt ist: Unsere Leistungen sind noch zu schwankend, als dass wir zu den Spitzenteams gehören.“

Mit dem Begriff „Spitzenteam“ spielt Keinz auf die Aussagen an, die Al-Jumaili in der Donnerstagausgabe dieser Zeitung tätigte („Riedrode muss mit dem Kader bis zum Ende um den Aufstieg spielen. Das ist Pflicht“). Der FSG-Coach weiß die Worte des im Ried bestens bekannten Trainerkollegen einzuordnen. „Ich kenne Aiad jetzt auch schon länger. Bei ihm ist es immer so, dass die anderen der Favorit sind, obwohl auch er eine richtig gute Truppe beisammen hat“, erklärt er mit einem Augenzwinkern.

Zwei Ex-Heppenheimer fehlen

Die Sportfreunde, die bei zehn Punkten stehen und zuletzt Türk Gücü Rüsselsheim 0:4 unterlagen, nennt Keinz einen „sehr unbequemen Gegner“. Die FSG (13 Punkte), die nach der ersten Saisonniederlage Platz eins an Groß-Gerau abtreten musste, weist derweil eine makellose Heimbilanz auf (vier Spiele, vier Siege). Kapitän Tomislav Tadijan, der zuletzt wegen muskulärer Probleme geschont wurde, ist an Bord. Mit Mario Basyouni, der sich in Fehlheim beim Aufwärmen verletzte, und Damian Pritchett, der sich in der letzten Aktion gegen Fehlheim eine Risswunde im Knie zuzog, fallen zwei Ex-Heppenheimer aus. Patrick Landwehr, der in Unter-Abtsteinach unter Al-Jumaili spielte, ist fraglich (Knöchelprobleme). cpa

Zum Thema