Fußball

Fußball

Rohr bedauert Torunarigha-Absage

Archivartikel

Berlin.Der nigerianische Fußball-Nationaltrainer Gernot Rohr hat die Absage des Hertha-Talents Jordan Torunarigha an den afrikanischen WM-Teilnehmer bedauert. „Wir hätten ihn gerne zur WM mitgenommen, wenn er gewollt hätte. Diesen Spieler hätte ich gebrauchen können“, sagte der 64-Jährige. Abwehrspieler Torunarigha, dessen Vater für Nigeria spielte, ist deutscher U-21-Nationalspieler und möchte auch weiterhin für den Deutschen Fußball-Bund auflaufen.

Andere Spieler wie der Mainzer Bundesliga-Profi Leon Balogun haben sich für den nigerianischen Verband entschieden. Die Mutter des 29-Jährigen ist Berlinerin, der Vater Nigerianer. „Der Leon ist einer meiner wichtigen Spieler in der Abwehr. Er ist schnell und bringt die deutsche Mentalität mit“, erklärte der gebürtige Mannheimer Rohr: „Zusammen mit William Troost-Ekong bildet er eine starke zentrale Abwehr.“ dpa