Fußball

Fußball

Schweigen zu Sané-Verletzung

Manchester.Im Wechseltheater um den vom FC Bayern umworbenen deutschen Fußball-Nationalspieler Leroy Sané herrscht weiter Unklarheit. Sanés derzeitiger Arbeitgeber, der englische Meister und Pokalsieger Manchester City, äußerte sich zunächst nicht zu der Verletzung, die sich der 23-Jährige am Sonntag beim Supercup gegen den FC Liverpool (5:4 im Elfmeterschießen) zugezogen hatte.

Sané hatte sich bei einem Zusammenprall am Knie verletzt und war nach nur zwölf Minuten vom Platz gehumpelt. Als er nach dem Spiel zum Mannschaftsbus ging, humpelte er nur noch leicht und trug einen Verband um das lädierte Knie. City-Coach Pep Guardiola äußerte sich nach dem Spiel zuversichtlich. „Ich glaube, es ist nicht schlimm“, sagte der frühere Bayern-Trainer. Er wolle aber abwarten, was die Ärzte sagen. Wann mit einer Diagnose zu rechnen ist, blieb offen, ebenso, ob Sanés Wechsel nach München tatsächlich zustande kommt.

Die britische Zeitung „Manchester Evening News“ berichtete am Dienstag, ein Angebot des FC Bayern an Man City stehe noch aus. Die Münchner bezogen derweil am Nachmittag ihr Trainingslager am Tegernsee. dpa