Fußball

Fußball-Landesliga Türkspor muss bei FK Srbija ran

Schwere Prüfung

MANNHEIM.Beim FC Türkspor Mannheim gibt es derzeit Unruhe. Clubvorstand Kadir Baklan hat sein Amt abgegeben. „Ich muss leider zugeben, dass das keine positive Nachrichten sind“, sagte Battal Külcü, der Coach der Landesligamannschaft. Einen Nachfolger für Baklan gibt es nach Informationen dieser Zeitung nicht. Den Verein soll erst einmal ein mehrköpfiges Team aus langjährigen Mitgliedern führen. Der Trainer selbst will erst einmal weiterarbeiten. „Solange es keine Unruhe in der Mannschaft gibt, möchte ich weiter machen. Mein Herz ist beim Team“, sagt Külcü.

Sportlich läuft es für die Mannheimer besser als erwartet. Der FC Türkspor hat bislang schon 23 Punkte geholt und liegt auf dem sechsten Tabellenrang. Zum Vergleich: In der vergangenen Runde holte das Team insgesamt 28 Zähler und schaffte den Klassenerhalt. „Ich bin sehr stolz auf das Erreichte“, sagt Külcü.

Am Sonntag steht für Türkspor ein Derby an. Der FCT muss um 14.30 Uhr bei Aufsteiger FK Srbija ran. Külcü hat Respekt vor dem Drittletzten. „Srbija hat einen tollen Kader. Luca Stanisic ist einer der besten Angreifer der Liga“, sagt der Türkspor-Coach und betont: „Vor der Saison gehörte Srbija für mich eigentlich zu den Geheimfavoriten für oben. Jetzt müssen sie gegen uns schon punkten, wenn sie da unten raus wollen.“ Külcü macht klar: „Wir müssen alles abrufen, spielerische Mittel werden alleine nicht ausreichen. Mentalität und Einstellung werden am Sonntag geprüft.“ bol