Fußball

Fußball Nach der 0:2-Niederlage bei Aufsteiger Union Berlin kritisiert der Freiburger Trainer die SC-Fans

Streich: „Das nervt total“

Archivartikel

Freiburg.Christian Streich war bedient. Die erste Auswärtsniederlage des SC Freiburg ärgerte den Trainer sehr, Torwart Alexander Schwolow musste verletzt früh vom Feld und dazu kam das Unverständnis über das Verhalten einiger Fans beim 0:2 gegen Union Berlin. „Du kommst raus auf den Platz und in der Kurve brennen die Bengalos. Das ist eine Katastrophe, das können wir gar nicht gebrauchen“, schimpfte Streich. „Man darf in Union verlieren, hier haben schon andere verloren. Wir sind natürlich nicht zufrieden mit unserer Leistung. Es war ein gebrauchter Tag.“

Dass am späten Samstagabend ein Sonderzug mit etwa 700 Freiburger Fans an Bord noch in Berlin in Brand geriet, kam auch noch dazu. Ursache für das Feuer war wohl ein technischer Defekt, drei Menschen kamen mit Rauchvergiftungen ins Krankenhaus.

Torhüter Schwolow verletzt

Nach dem besten Freiburger Saisonstart der Bundesliga-Geschichte und einer gelösten Stimmung wie selten im Breisgau war die Reise zum Aufsteiger am achten Spieltag ein erster Dämpfer. „Wir haben hochverdient verloren, das ist außerhalb jeder Frage“, analysierte Streich.

Vor allem in der Offensive lief nicht viel zusammen. Mit der harten Spielweise der Gastgeber nach dem frühen Rückstand kam der Sport-Club zudem überhaupt nicht zurecht. Marius Bülter zog noch in der ersten Minute aus 25 Metern ab, auch der Treffer des Dänen Marcus Ingvartsen (84.) aus der Distanz war sehenswert.

„Das war natürlich ein scheiß Start für uns, direkt in der ersten Minute haut der das Ding in den Winkel“, sagte Christian Günter und nannte als Gründe für die Niederlage: „Es haben ein bisschen die Ideen gefehlt, der ein oder andere Fehlpass im vorderen Drittel.“ Bundesliga-Debütant Niclas Thiede sah beim zweiten Gegentreffer zudem nicht ganz so gut aus. Der 20 Jahre alte Schlussmann war früh für den an den Adduktoren verletzten Stammtorwart Alexander Schwolow auf den Platz gekommen. Wie lange Schwolow ausfällt und ob er im Heimspiel gegen RB Leipzig am kommenden Samstag wieder zur Verfügung steht, soll eine MRT-Untersuchung am Montag klären.

Neben all den sportlichen Gründen ärgerte sich Streich am Samstag aber insbesondere auch über die abgebrannten Bengalos im Freiburger Block. Auch in der zweiten Halbzeit gab es einen Vorfall – sehr zur Verwunderung Streichs. „Ich kenne das gar nicht. Ich weiß gar nicht, was das soll“, sagte Streich und ergänzte erzürnt: „Das nervt total. Vielleicht ist es ihnen in den Kopf gestiegen, dass wir 14 Punkte haben, aber jetzt ist der Kopf wieder klar und wir wissen, wo wir stehen.“