Fußball

Fußball

Triste Nullnummer in Mainz

Archivartikel

Mainz.Die trostlose Unentschieden-Serie zwischen dem FSV Mainz 05 und dem VfL Wolfsburg hat sich auch in der neuen Saison fortgesetzt. Beide Mannschaften trennten sich gestern nach einer niveauarmen Partie 0:0 – damit endete das sechste direkte Duell nacheinander Remis. Obwohl Mainz und Wolfsburg Tempo, Spielwitz und Aggressivität vermissen ließen, liegen die Clubs mit je acht Punkten im oberen Drittel der Bundesliga. Die besten Chancen hatten vor 19 205 enttäuschten Zuschauern die Wolfsburger, bei denen Josip Brekalo (23.) und Daniel Ginczek (78.) nur den Pfosten trafen. In der Nachspielzeit scheiterte der Mainzer Ridle Baku mit einem fulminanten Distanzschuss an der Latte des Wolfsburger Tores (90.+3).

„Weil beide Mannschaften taktisch ähnliche Ansätze hatten, hat sich das sehr neutralisiert“, sagte der Mainzer Kapitän Stefan Bell im TV-Sender Sky. Wolfsburgs Maximilian Arnold sah vor allem in der zweiten Halbzeit „einen Abnutzungskampf“ und betonte nach einem „ausgeglichenen Spiel“: „Wir haben zu Null gespielt und nehmen den Punkt mit. Wir haben Blut geleckt und freuen uns jetzt auf Gladbach.“ dpa