Fußball

Fußball Verbandsliga-Aufsteiger baut Mannschaft nach Weggang von Trainer und einigen Stammspielern um

U 23 des SVW setzt auf Jugend

Archivartikel

MANNHEIM.Dem U 23 des SV Waldhof ist der ersehnte Aufstieg in die Verbandsliga Nordbaden gelungen. Souverän wurde das Team von Trainer Peter Brandenburger Meister in der Landesliga Rhein-Neckar und kehrt nach dem Abstieg 2015 in die Spielklasse zurück. Doch nun steht ein großer Umbruch an.

Vorfreude auf Derbys

„Was wir für eine Rückrunde gespielt haben, das spielst du eigentlich so nicht. Wir haben in 14 Spielen zwölf Mal gewonnen“, sagt Teammanager Bernd Großmann, der weiter betont: „Ich war aber schon im Herbst 2018 optimistisch. Wir haben gut ausgesehen und die Konkurrenten wie Neckarau, Bammental und Mühlhausen haben sich gegenseitig die Punkte abgenommen.“

Mit der Verbandsliga Nordbaden sei man nun mit der U-23-Mannschaft in einer Spielklasse angenommen, die für das Team „optimal sei“. Großmann sagt: „Wir haben nun die Derbys gegen den VfR Mannheim, den VfB Gartenstadt, Schwetzingen und vielleicht noch Heddesheim, wenn sie nicht aufsteigen. Das ist super, ich finde die Verbandsliga hochinteressant und auch für die Spieler sehr reizvoll.“ Doch Erfolgscoach Brandenburger wird in der nächsten Spielzeit den künftigen Waldhöfer Rivale VfB Gartenstadt trainieren. Und der Coach hat gleich fünf Spieler vom SVW II wenige hundert Meter Luftlinie vom Mannheimer Alsenweg an den Anemonenweg mitgenommen.

Torjäger Darnell Hill, der mit 23 Treffern der drittbeste Goalgetter der Liga war, Marcus Hawk, Yonathan Domingos, Dennis Geißelmann und der Südkoreaner Suhwan Lee sind mit Brandenburger gegangen. „Sieben Akteure von der Meistertruppe werden bleiben“, sagt Großmann, der betont: „Wir haben acht ehemalige Jugendspieler, die nicht nur aus unserer A-Jugend kommen, im Kader der neuen Verbandsligasaison. Der Durchschnitt der zukünftigen Mannschaft liegt bei 22 Jahren. Wir sind dann also eine echte U 23.“

Natürlich haben sich Großmann und Brandenburger Nachfolger Frank Hettrich auch schon die Dienste gestandener Neuzugänge gesichert. Zum Beispiel Angreifer Marc Haffa, der zuletzt beim VfR Mannheim in der Verbandsliga stürmte. Vom Bayernligisten Würzburger Kickers II kommt mit Fabian Will ein 19-jähriges Torwarttalent. „Er studiert in Heidelberg“, sagt Großmann, der erklärt: „Wir haben noch weitere Spieler, deren Namen ich noch nicht nennen möchte, weil sie sich erst einmal von ihren alten Vereinen verabschieden sollen.“

Vorbereitung ab 7. Juli

Großmann ist optimistisch, dass der neue Trainer Frank Hettrich schnell eine schlagkräftige Truppe für die Verbandsliga zusammenbaut. Hettrich hat von 2016 bis 2017 Arminia Ludwigshafen in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar trainiert und war schon einmal von 2010 bis 2013 Coach des SVW II. Damals schaffte er ordentliche Mittelfeldplatzierungen mit dem Team in der Verbandsliga. Das ist auch das Ziel für die neue Saison. „Es wird wohl eine knallharte 18er Liga geben. Das Erreichen des 13. Rangs ist unser erklärtes Ziel. Nur um den wird es gehen“, sagt Bernd Großmann. Am 7. Juli beginnt für die Waldhöfer U 23 die Vorbereitung auf die neue Liga.