Fußball

Fußball Bremer Krise gegen Dortmunder Offensivpower

Ungleiches Pokalduell

Archivartikel

Bremen.Florian Kohfeldt dachte gar nicht daran, sich seine Vorfreude auf den Pokal-Klassiker von der eigenen Krise oder der Dortmunder Offensivpower und dem Haaland-Hype nehmen zu lassen. „Es ist Pokal und das setzt etwas frei“, sagte der 37-Jährige und lächelte. „Wir haben wenig zu verlieren in diesem Spiel“, sagte Kohfeldt demonstrativ zuversichtlich. Er gehe davon aus, dass „ganz Deutschland“ einen souveränen Sieg des BVB erwarte – und hat damit wohl recht. Selten ging die Favoritenrolle in den bisherigen sieben Pokalduellen der beiden Traditionsclubs so klar an die derzeit vor Offensivpower nur so strotzende Borussia wie im Achtelfinale an diesem Dienstag (20.45/ARD).

Denn während die Bremer als Tabellen-16. mitten im Abstiegskampf stecken und sogar der an der Weser eigentlich unantastbare Kohfeldt bei Teilen der Fans allmählich in die Kritik gerät, feiert der BVB um die Angriffs-Youngster Erling Haaland und Jadon Sancho eine Tor-Party nach der anderen. dpa