Fußball

Fußball Andreas Petersen zu zwölf Monaten Sperre verurteilt

Versuchte Manipulation

Leipzig.Der ehemalige Fußball-Trainer Andreas Petersen ist nach dem Vorwurf der Spielmanipulation in der Regionalliga für zwölf Monate gesperrt worden. Der 58 Jahre alte Sportdirektor des VfB Germania Halberstadt, Vater des Freiburger Nationalspielers Nils Petersen, muss zudem eine Strafe von 6000 Euro zahlen. Das teilte der Nordostdeutsche Fußball-Verband mit. Vorausgegangen war eine mündliche Verhandlung. Ob Petersen gegen das Sportgerichtsurteil Berufung einlegt, stand zunächst nicht fest. Er bestritt bisher die Vorwürfe.

Die Verbandsjuristen sahen als erwiesen an, dass Petersen vor dem Spiel am 30. November zwischen dem SV Babelsberg und Halberstadt (3:1) Einfluss auf das Ergebnis nehmen wollte. Petersen habe telefonisch zwei ihm bekannte Babelsberger Spieler angesprochen und diesen Geldzahlungen in Aussicht gestellt, wenn sie schlecht spielen würden. Die Spieler hätten das Angebot abgelehnt, Geld sei nicht gezahlt worden, hieß es vom NOFV in der Urteilsbegründung. Petersen ist es nun untersagt, ein Jahr lang ein Amt im NOFV, seinen Mitgliedsverbänden sowie deren Vereinen und Kapitalgesellschaften zu bekleiden. dpa