Fußball

Fußball

Vertrauensbeweis für Reschke

Archivartikel

Grassau.Der VfB Stuttgart hat im Vertrag mit Sportvorstand Michael Reschke die Klausel gestrichen, bis zum Sommer 2019 vorzeitig einseitig kündigen zu können. Wie Vereinspräsident Wolfgang Dietrich sagte, wurde diese Option aus dem Kontrakt genommen. Das sei ein Zeichen der Wertschätzung für Reschkes Arbeit und mit dem Ziel erfolgt, für Kontinuität in der Vereinsführung zu sorgen, sagte Dietrich.

Nach Angaben des 70-Jährigen hatte Reschke dem Bundesligisten bei den Vertragsverhandlungen im vergangenen Sommer diese einseitige Option zu einer Kündigung „ohne Abfindung“ angeboten. Reschkes Vertrag bei den Stuttgartern läuft bis 2021.