Fußball

Fußball Ribéry verlängert beim FC Bayern / Bangen um Neuer

Verzögertes Comeback

Archivartikel

München.Franck Ribéry (Bild oben) gibt beim FC Bayern noch eine wohl allerletzte Zugabe. Der 35 Jahre alte Franzose hat beim deutschen Fußball-Serienmeister seine Unterschrift unter einen neuen Vertrag bis zum 30. Juni 2019 gesetzt. Im auch nach elf Jahren in München noch stark französisch geprägten Deutsch des Spaßvogels und dienstältesten Bayern-Profis klingt Ribérys frohe Botschaft an die Fans so: „Isch ‘abe gemacht ein Jahr mehr!“

Kein Einsatz gegen Stuttgart

Indes wird der Kampf um eine Teilnahme an der Fußball-WM in Russland für Manuel Neuer (Bild unten) immer schwieriger. Nach Informationen der „Bild“-Zeitung ist ein Comeback des Nationaltorhüters im letzten Bundesliga-Saisonspiel des FC Bayern am Samstag gegen den VfB Stuttgart wegen der Folgen seiner Verletzung „mehr als fraglich“. Seit der Fuß-Operation am 19. September 2017 hat Weltmeister Neuer kein Spiel mehr bestritten – es ist seine längste Wettkampfpause als Nationalspieler.

Die Sportliche Leitung der DFB-Auswahl um Bundestrainer Joachim Löw stuft einen Einsatz noch im Bayern-Trikot nicht als Bedingung für Neuers Berücksichtigung für die WM-Endrunde vom 14. Juni bis 15. Juli ein. „Wir schauen bei Manu von Tag zu Tag“, sagte Oliver Bierhoff. Zudem stehen unmittelbar vor der Weltmeisterschaft noch zwei Testländerspiele gegen Österreich und Saudi-Arabien auf dem Programm, in denen Neuer mitwirken könnte. Sein letzter Länderspieleinsatz datiert von 2016.