Fußball

Fußball Wehen schafft es bei der 2:3-Niederlage gegen Dresden erneut nicht, sich zu belohnen / Am Dienstag droht die Rote Laterne

Viel Aufwand, wenig Ertrag

Archivartikel

Wiesbaden.Manuel Schäffler brachte es auf den Punkt. „In der Summe war das viel zu wenig“, kommentierte „Cheffe“ das deprimierende 2:3 (2:2) des SV Wehen Wiesbaden am Samstag im Kellerduell der 2. Fußball-Bundesliga gegen Dynamo Dresden. Sein Trainer Rüdiger Rehm tat das, was ein Trainer in solchen Situationen tun muss, und streichelte die verwundeten Seelen nach einer Partie ohne Belohnung. „Den Kopf

...

Sie sehen 13% der insgesamt 3082 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema