Fußball

Fußball Außerordentlicher Verbandstag entscheidet über Saison

Vieles spricht für einen Abbruch

Archivartikel

Ried.Wird die Fußballsaison 2019/20 in Hessen abgebrochen oder fortgesetzt? Und – sollte sie abgebrochen werden – wie wird sie gewertet? Das sind die zwei großen Fragen, über die der außerordentliche Verbandstag des Hessischen Fußball-Verbands (HFV) am Samstag endgültige Klarheit schaffen will. Der HFV wird den Verbandstag ab 10 Uhr per Livestream übertragen.

Nach dem bisherigen Kenntnisstand spricht vieles dafür, dass der Verbandstag die Saison vorzeitig beenden wird. Bei einer Videokonferenz am 16. Mai hatte sich der HFV-Gesamtvorstand einstimmig auf die Empfehlung verständigt, die Runde zum 30. Juni zu beenden. Die Empfehlung galt damals „vorbehaltlich weiterer behördlicher Entscheidungen“. Basierend auf den Ergebnissen der Abstimmungen, die im Mai in 32 Kreiskonferenzen stattfanden, soll es direkte Aufsteiger, aber keine Absteiger geben, sofern eine Mannschaft nicht ausscheidet, freiwillig absteigt oder zurückzieht.

In einem Schreiben des HFV vom 6. Juni nennt sich diese Option „Beschlussvariante C“. Sie enthält eine Ergänzung, die mit großer Mehrheit (84 Prozent) bei einer Sitzung des Verbandsvorstandes beschlossen wurde: Der Aufstieg der Teilnehmer von Relegations- und Aufstiegsspielen soll jetzt ebenfalls nach der Quotientenregel erfolgen. „Dabei soll nicht zwischen Aufstiegsspielen und Relegationsspielen unterschieden werden. In beiden Bereichen sollen entsprechend dem Spielgeschehen die jeweiligen Aufsteiger ebenfalls unter Anwendung der Quotientenregel ermittelt werden, um keine unterschiedliche Behandlung auf Kreis- und Verbandsebene vorzunehmen“, heißt es im Schreiben.

Für den Fall eines Abbruchs stehen noch die Beschlussvarianten A (Abschlusstabelle nach Quotientenregel; direkte Aufsteiger und Absteiger; keine Auf- und Absteiger aus Relegations- und Aufstiegsspielen) und B (Abschlusstabelle nach Quotientenregel; direkte Aufsteiger und keine Absteiger, ausgenommen Ausscheiden, freiwilliger Abstieg und Rückzug; keine Auf- und Absteiger aus Relegations- und Aufstiegsspielen) zur Wahl.

Klare Empfehlung des Verbands

Beschlussvariante C ist aber die wahrscheinlichste Option: „Der Verbandsvorstand empfiehlt den Delegierten des außerordentlichen Verbandstages im Rahmen der Abstimmung über Fortführung oder Beendigung der vom HFV organisierten Meisterschaftswettbewerbe einschließlich aller Qualifikationsspiele, des Ü-Bereichs und Futsal-Ligaspielbetriebs, sowie der vom Verband in Spielrunden organisierten Spiele, der Spielzeit 2019/2020 im Herren-, Frauen- und Jugendbereich, für die Beendigung der Spielzeit zum 30.06.2020 zu votieren.“

Der Abstimmung über diese drei Beschlussvarianten geht die Frage voraus, ob die Saison überhaupt abgebrochen oder über den 30. Juni hinaus fortgesetzt wird. Eine dritte „Beratung und Beschlussfassung“ betrifft „den weiteren Umgang mit den Pokalwettbewerben der Spielzeit 2019/2020 im Herren-, Frauen- und Jugendbereich (inklusive AH- bzw. Ü-Bereich)“. cpa

Zum Thema