Fußball

Fußball-Landesliga Neckarau besiegt St. Leon 6:1

Vier Tore: Joker Mikail Erdem sticht

Archivartikel

MANNHEIM.In der Fußball-Landesliga Rhein-Neckar hat der VfL Kurpfalz Neckarau seinen dritten Sieg eingefahren und ist nun hinter Tabellenführer ASV/DJK Eppelheim Zweiter. Allerdings hat Eppelheim schon eine Partie mehr absolviert. Der FK Srbija Mannheim war ebenfalls erfolgreich und kam gegen den Aufsteiger TSV Steinsfurt zu einem Auswärtserfolg. Der FC Türkspor Mannheim war am Wochenende spielfrei.

Neckarau – St. Leon 6:1 (2:0)

Das war ein sehr starker Auftritt des VfL Kurpfalz Neckarau vor 150 Zuschauern. „Wir haben im ersten Durchgang praktisch nur auf ein Tor gespielt und waren sehr stark. Leider haben wir nur zwei unserer zahlreichen klaren Tormöglichkeiten genutzt. Das 2:0 zur Pause war für den VfB St. Leon eher schmeichelhaft, das Spiel hätte schon nach einer Halbzeit entschieden sein müssen“, sagte der Neckarauer Coach Feytullah Genc. Egzon Abdullahu (10.) und Furkan Aksoy (36.) hatten die Platzherren im ersten Durchgang in Führung geschossen.

Nach der Halbzeit stellte St. Leon um, was den VfL Kurpfalz zunächst verwirrte. Der VfB machte Druck und erzielte den Anschlusstreffer. Doch dann kam bei Neckarau Mikail Erdem ins Spiel. Und plötzlich waren die Platzherren wieder dominant und nahmen das Heft wieder in die Hand. Der Joker Erdem erzielte selbst vier Tore in Folge (63, 70., 77. und 81.) und sorgte somit dafür, dass der VfL Kurpfalz in der aktuellen Saison die perfekte Punkteausbeute von neun Zählern aus drei Spielen aufweist.

„Das war ein hochverdienter Sieg, eine tolle Leistung“, sagte Genc. „Wir wollen trotz der neun Punkte den Ball flach halten. Für uns sind die Punkte natürlich wichtig, denn wir wollen so schnell wie möglich den Ligaverbleib erreichen“, machte Lacky Paschaloglou, der Teammanager der Neckarauer klar. vfl

Steinsfurt – FK Srbija 2:3 (1:1)

Es war kein gutes Fußballspiel in der ersten Halbzeit. Der TSV Steinsfurt agierte mit „Kick-and-rush“-Fußball. Bei Srbija gab es viele Fehler im Aufbauspiel. Julian Keitel brachte die Platzherren zwar in Front, doch Anton Markovic glich für den FK Srbija aus.

Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Mannheimer jedoch stark verbessert. Adrian Nakic erzielte die Führung für die Quadratestädter. Steinsfurt kam zwar durch Acel Lohoff wieder zum Ausgleich, doch Srbija-Torjäger Anton Markovic setzte in der 67. Minute das 3:2 und damit den Siegtreffer. Bei den Sinsheimern sah Marc Schroth kurz vor Schluss noch die Gelb-Rote Karte und flog vom Platz. Der FK Srbija hat nun bereits sieben Punkte geholt und liegt auf dem siebten Tabellenrang. 

Zum Thema