Fußball

Fußball

Völler teilt gegen Chiles Verband aus

Leverkusen.Bayer Leverkusens Sportchef Rudi Völler ist wegen der Verletzung von Kapitän Charles Aránguiz erzürnt. Völler wirft dem chilenischen Fußball-Verband eine „Sauerei“ vor. „Auch wenn Spieler angeschlagen sind, müssen sie kommen – und spielen“, schimpfte Völler in der „Bild am Sonntag“. Auch Sportdirektor Simon Rolfes (38) äußerte sich ähnlich über den Umgang mit Aranguiz: “Verbände haben natürlich ihre Interessen, aber sie dürfen Club-Spieler nicht durchprügeln.”

Aránguiz war von den Chilenen zu den Spielen gegen Uruguay und Kolumbien vor einem Monat angefordert worden und kehrte anschließend mit Achillessehnenproblemen zurück. Trotzdem spielte der 31-Jährige anschließend auch für Bayer in der Bundesliga beim FSV Mainz 05. Seitdem fehlt der Mittelfeldspieler den Rheinländern. Bayer Leverkusen muss zurzeit auf gleich vier südamerikanische Spieler verzichten - drei von ihnen verletzten sich auf Länderspielreisen.

Zum Thema