Fußball

Fußball-Landesliga 2:0 gegen Aufstiegsaspirant

Waldhof II lässt gegen Bammental nichts zu

Archivartikel

MANNHEIM.In der Fußball-Landesliga Rhein-Neckar hat der SV Waldhof II Aufstiegsaspirant FC Bammental besiegt. Auch der FC Türkspor kam zu einem Dreier. Erstmals in dieser Saison musste sich der VfL Kurpfalz Neckarau mit einem Punkt begnügen.

Waldhof II – Bammental 2:0 (1:0)

„Das war sicher nicht unser bestes Spiel, aber die Mannschaft hat über die vollen 90 Minuten kämpferisch überzeugt. In der Abwehr haben wir so gut wie gar nichts zugelassen, vorne haben wir zum richtigen Zeitpunkt die Führung erzielt. Nur die Konter haben wir in der verbleibenden Spielzeit nicht konzentriert genug zu Ende gespielt“, sagte SVW-Co-Trainer Anthony Loviso.

Mit ihrer ersten Chance ging die Waldhof-Reserve in Führung. Yonathan Domingos schloss den ersten Angriff des Spiels mit einem platzierten Schuss zum 1:0 ab (13.). Kurz darauf strich sein Kopfball knapp über den Kasten. Für Bammental gab es kaum ein Durchkommen, Chancen der Gäste blieben fast völlig aus. Mit der letzten Aktion des Spiels machte Darnell Hill nach einer Einzelaktion mit dem 2:0 den Deckel drauf. (90.+4). rod

FC Türkspor – SG Hemsb. 5:4 (2:3)

In einer verrückten Begegnung legte Hemsbach mit einer tollen Chancenverwertung dreimal vor. Marco De Simone (19.) und Erik Anhölcher (30.) schossen den Aufsteiger jeweils in Front. Dem FC Türkspor gelang aber durch Oguzhan Yildirim (26.) und Anas Itani (42.) der Ausgleich. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff markierte Shkelcim Korbi das 3:2 für Hemsbach.

Im zweiten Durchgang ging es wild weiter. Yuduf Demirci traf für Türkspor zum 3:3 (56.), doch nur vier Minuten später schlug De Simone für den Neuling erneut zu – 4:3 (60.) für Hemsbach. Doch Yunus Güder, der in der 69. Minute eingewechselt worden war, traf zum Ausgleich – 4:4 (70.). Demirci gelang das 5:4 (72.) für Türkspor. In der Schlussphase drückte Hemsbach, doch Türkspor brachte den Sieg über die Zeit. fct

Neckarau – FT Kirchheim 1:1 (0:1)

Kirchheim kaufte den Platzherren mit einer aggressiven Spielweise zunächst den Schneid ab. „Die waren viel spritziger als wir“, befand Neckaraus Coach Feytullah Genc. Janek Bopp brachte den Neuling auch verdient mit 1:0 (12.) in Front.

Neckarau musste in der ersten Hälfte dreimal verletzungsbedingt wechseln. Doch nach der Pause war der VfL Kurpfalz dominanter. Ein Freistoß von Idris Yildirim sorgte für das 1:1 (59.). Danach hatte Kevin Roderig mit einem Kopfball an die Latte Pech (70.). Lorenz Held hatte die letzte Chance, scheiterte in der Schlussminute aber am Keeper. vfl