Fußball

Fußball, 3 Liga: 0:0 bei Türkgücü München

Wehen fehlt Effizienz

Archivartikel

München/Wiesbaden.Der SV Wehen Wiesbaden bleibt in der 3. Liga ungeschlagen, hat allerdings bereits drei Mal in vier Spielen unentschieden gespielt. Die Mannschaft von Trainer Rüdiger Rehm kam am Samstag bei Türkgücü München im leeren Olympiastadion zu einem 0:0. Das Duell zwischen dem Aufsteiger und dem Zweitliga-Absteiger war das erste Fußball-Spiel in der Arena der Sommerspiele von 1972 seit der FC Bayern dort zuletzt in der Saison 2004/05 antrat.

Der 19 Jahre alte Joker Benedict Hollerbach vergab den Sieg für den SVWW in der 87. Minute, als er den Pfosten traf. Kurz zuvor hatte Marco Holz für Türkgücü an die Latte geschossen. Rehm sprach nach dem Abpfiff von einem gerechten Unentschieden, da sein Team in der ersten Halbzeit schwer ins Spiel gefunden hatte: „Tim Boss hat uns da zwei-, dreimal gerettet“, lobte der 41-Jährige seinen Torhüter und ergänzte: „Uns hat etwas die Effektivität in der Box und die Effizienz beim Abschluss gefehlt.“

Waldhof nächster Gegner

Wehens Routinier Sascha Mockenhaupt bemängelte, „dass wir insgesamt nicht griffig genug waren. In den ersten 20 Minuten mussten wir erst einmal ins Spiel kommen. Wir haben dann immer besser in die Partie gefunden und müssen uns ärgern, dass wir nicht mehr daraus gemacht haben.“ Die nächste Herausforderung wartet auf den SVWW am Samstag (14 Uhr) gegen den SV*Waldhof Mannheim. dpa

Zum Thema