Fußball

Fußball DFB-Frauen gewinnen Test in Kanada mit 3:2

Weiter auf Erfolgskurs

Hamilton.Die deutschen Fußball-Frauen bleiben mit Trainer Horst Hrubesch auf Erfolgskurs. Die ersatzgeschwächte DFB-Auswahl kam am Sonntag in Hamilton gegen Gastgeber Kanada zu einem verdienten 3:2 (1:0)-Sieg. Vor 24 000 Zuschauern im ausverkauften Tim Hortons Field brachte Svenja Huth die DFB-Elf bereits nach 46 Sekunden in Führung, ehe Christine Sinclair (59.) und Jessie Fleming (69.) die Partie zunächst drehten. Doch Sara Däbritz (70.) und die eingewechselte Turid Knaak (84.) bescherten dem Olympiasieger den dritten Sieg im dritten Spiel mit dem 67 Jahre alten Fußball-Lehrer.

Die deutsche Auswahl konnte sehr zufrieden sein mit dem letzten Test vor dem wichtigen WM-Qualifikationsspiel am 1. September auf Island, wenn es um den Gruppensieg geht. Die DFB-Elf trat in Kanada mit Trauerflor an, weil die ehemalige Nationalspielerin und zweimalige Europameisterin Jutta Nardenbach am Freitag im Alter von 49 Jahren überraschend gestorben war.

Gleich zwei deutsche Torhüterinnen feierte ihr Länderspieldebüt gegen die in Bestbesetzung angetreten „Ahornblätter“. In den ersten 45 Minuten vertrat Lisa Schmitz von Turbine Potsdam Stammkeeperin Almuth Schult bestens. Nach dem Wechsel durfte auch die erst 21-jährige Carina Schlüter vom SC Sand erstmals das DFB-Tor hüten.

Hrubesch wechselte fleißig durch, so dass die DFB-Elf etwas an Stabilität und Spielfluss verlor. Dennoch konnte Deutschland schließlich den 15. Sieg im 16. Duell mit Kanada feiern. dpa