Fußball

Fußball Ex-Spieler und -Trainer wird Technischer Direktor

Werder baut auf Schaaf

Archivartikel

Bremen.Sein Name ist mit den größten Erfolgen von Werder Bremen verbunden. Jetzt soll Vereinsikone Thomas Schaaf die Fußball-Zukunft seines Herzensclubs in entscheidender Position mitgestalten. Der langjährige Spieler und Meister-Trainer übernimmt am 1. Juli den neuen Posten des Technischen Direktors beim Bundesligisten und soll sich vor allem um die Ausbildung kümmern. „Wir haben in Thomas Schaaf jemanden gefunden, der ein Profil mitbringt, das in Deutschland nur wenige haben“, sagte Sportchef Frank Baumann. „Wir wollen ein Top-Leistungszentrum werden.“

Baumann, einst Kapitän in der Erfolgsära unter Schaaf, ist dabei, den Traditionsclub umzustrukturieren. Weil die finanziellen Möglichkeiten im Vergleich zu den Großen begrenzt sind, sucht Baumann andere Wege, den Verein zukunftsfähig zu machen. „Unser Kerngeschäft muss die Ausbildung sein“, sagte er. „Wir wollen auch in fünf, zehn Jahren in der Bundesliga bestehen.“

Die zentrale Rolle bei der Umsetzung von Baumanns Konzept spielt der gebürtige Mannheimer Schaaf. Er soll eine einheitliche Trainings- und Spielphilosophie weiterentwickeln und deren Umsetzung kontrollieren. Schaaf, der am Montag seinen 57. Geburtstag feierte, ist von dem Projekt überzeugt: „Ich halte es für einen Schritt mit Weitblick und bin sehr motiviert, meinen Beitrag in dieses Konzept einzubringen.“