Fußball

Fußball Bremer lotsen Davy Klaassen an die Weser

Werder geht in die Vollen

Archivartikel

Bremen.Werder Bremen hat ein Zeichen an die Bundesliga-Konkurrenz gesendet. Mit der Verpflichtung des niederländischen Fußball-Nationalspielers Davy Klaassen (Bild) haben die Hanseaten nicht nur für den teuersten Wechsel der Vereinsgeschichte gesorgt, sondern auch die Zurückhaltung auf dem Transfermarkt endgültig abgelegt. Nach Medienberichten unterschrieb der Mittelfeldspieler einen Vertrag bis 2022, Werder überweist rund 15 Millionen Euro an den englischen Premier-League-Club FC Everton.

„Ich möchte mich bei meinen Kollegen und beim Aufsichtsrat bedanken, weil wir einen Spieler in einer Größenordnung verpflichten konnten, wie es noch nie hier der Fall war“, sagte Bremens Sportchef Frank Baumann bei der Vorstellung des Hoffnungsträgers. Nach Jahren mit Abstiegskampf und Schnäppchenjagd will Werder wieder an erfolgreiche Zeiten anknüpfen.

Geld aus Delaney-Verkauf

Bislang galt Marko Marin im Sommer 2009 mit 8,2 Millionen Euro als teuerster Zugang. Damals spielte Werder allerdings regelmäßig in der Champions League. Nach dem Abgang von Thomas Delaney, der für rund 20 Millionen Euro zu Borussia Dortmund ging, hatten die Bremer Geld und investierten es in den „Wunschspieler“. „Ich war Kapitän bei Ajax und bin in die Leader-Rolle hineingewachsen. Ich freue mich auf eine wichtige Rolle bei Werder“, erklärte Klaassen. dpa (Bild: dpa)