Gesundheit

"Feind des Schlafes"

Archivartikel

Der Psychologe Hans-Günther Weeß hat sein Smartphone nachts nie parat. Im Interview erklärt er, weshalb Anspannung im Schlafzimmer nichts verloren hat und warum es sich ausgerechnet vor dem Fernseher so gut schlummern lässt.

Die Deutschen schlafen schlecht - so lautet das Ergebnis einer kürzlich veröffentlichten Studie der DAK. Dabei gaben 80 Prozent von 5200 Befragten an, dass sie häufig Probleme mit dem Ein- und Durchschlafen hätten. Schlafforscher Hans-Günther Weeß überrascht das nicht. Mit seinem Team am Pfalzklinikum in Klingenmünster erforscht er seit Jahren, warum unsere Schlafqualität verkümmert und welche

...
Sie sehen 10% der insgesamt 4423 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00