Gesundheit

Volkskrankheit Fast jeder dritte Zwölfjährige leidet an Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation (MIH) / Ursache noch unklar

Rätsel um die Kreidezähne

Archivartikel

Witten/Berlin.Bei den Milchzähnen war die Welt noch in Ordnung –bei den bleibenden Beißerchen aber plötzlich gar nicht mehr. Unschöne Verfärbungen, Furchen, eine raue Oberfläche, dazu Schmerzempfindlichkeit, die jedes Putzen zur Tortur macht. Kreidezähne heißt das Phänomen, Fachleute sprechen dabei von Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation (MIH).

Das Problem: Niemand weiß so recht, woher die Krankheit

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4185 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00