Gesundheit

Nanopartikel In Kosmetika oder Kleidung stecken häufig winzige Mengen Titandioxid - die Gesundheitsgefahr ist nicht geklärt

Unsichtbar, nicht unwirksam

Archivartikel

Mannheim.Warum juckt das Hemd an der Haut? Warum haben wir beim Verzehr von Lebensmitteln manchmal eine pelzige Zunge? Was steckt da in der Zahn- und Sonnencreme? Warum geht von Sport- und Elektrogeräten mitunter ein Reiz aus?

Kritiker schreiben diese Phänomene den maßgeschneiderten Nanopartikeln in diversen Produkten zu. Sie sind synthetisch hergestellt und so winzig, dass sie unsichtbar sind

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4023 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00