GKM

Kohleausstieg

GKM schaltet Block 7 ab

Archivartikel

Mannheim.Das Grosskraftwerk Mannheim (GKM) will seinen ältesten aktiven Kraftwerksblock endgültig vom Netz nehmen. Das hat der Aufsichtsrat nun entschieden. Demnach soll die Stilllegung von Block 7 zum nächstmöglichen Zeitpunkt bei den Behörden angezeigt werden.

Diese prüfen dann, ob die Anlage systemrelevant für die Stromversorgung ist. Falls ja, wird sie als Reservekraftwerk eingestuft, das auf Anforderung der Behörden einsatzbereit sein muss. Falls nein, kann Block 7 endgültig stillgelegt werden.

Der Block ist nach Angaben des GKM 1983 errichtet worden und hat eine Bruttoleistung von 475 Megawatt. Die Stilllegung erfolge „altersbedingt“, teilte das Unternehmen mit. Mitte März hatte der Aufsichtsrat bereits entschieden, die Anlage vorläufig vom Netz zu nehmen. Nun soll also das endgültige Aus folgen.

Das GKM behalte dennoch seine zentrale Bedeutung, betonten dessen Vorstände Holger Becker und Gerard Uytdewilligen: „Die Strom- und Wärmebereitstellung des GKM für die Region und Süddeutschland wird durch die Stilllegung nicht beeinträchtigt, da sie mit den verbleibenden Blöcken sichergestellt werden kann“, werden sie in der Mitteilung zitiert.

Zum Thema