Handball

Handball Die Mannheimerin Julia Behnke zeigt, wie wertvoll ein Wechsel ins Ausland sein kann – auch wenn das Kapitel in Russland chaotisch zu Ende geht

Behnke: „Ich hatte Panik, nicht mehr nach Hause zu kommen“

Archivartikel

Mannheim.Die Mannheimerin Julia Behnke gehört zu den besten deutschen Handballerinnen. In der vergangenen Saison spielte sie für den russischen Topclub GK Rostow am Don. Ihre Zeit dort ging wegen der Corona-Krise turbulent, ja fast dramatisch zu Ende. Jetzt spielt sie in Ungarn für Ferencváros Budapest. Mit der deutschen Nationalmannschaft bereitet sie sich gerade auf die EM in Dänemark

...

Sie sehen 5% der insgesamt 9534 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00