Handball

Hygienekonzept Clubs brauchen Ticketerlöse

Das Hoffen auf Fans

Archivartikel

Mannheim.Lisa Heßler freute sich. „Dass die Saison im Oktober starten soll, gibt uns eine Perspektive“, sagte die Geschäftsführerin der Eulen Ludwigshafen im Gespräch mit dieser Redaktion, nachdem zuvor die Handball-Bundesliga (HBL) den Termin für den Beginn der Spielzeit 2020/21 bekanntgegeben hatte. Nach Möglichkeit soll die neue Runde sogar vor Zuschauern starten, wie die HBL mitteilte. „Wir werden weiterhin alles in unserer Macht Stehende unternehmen, um passende Rahmenbedingungen für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs mit Zuschauern zu ermöglichen“, sagte Liga-Präsident Uwe Schwenker.

Im Gegensatz zum Fußball sind beim Handball die Einnahmen aus dem Kartenverkauf ein wesentlicher Faktor für das wirtschaftliche Überleben, die Ticketerlöse machen einen Großteil der Etats aus. Auch in Ludwigshafen, wo man laut Heßler „eine große Sehnsucht“ nach Heimspielen mit Zuschauern verspürt: „Wir spielen Handball für unsere Fans und Partner in den Hallen. Das macht unseren Sport aus und gerade unsere Spielweise ist geprägt von großer Mentalität und Emotionen, die Team und Zuschauer teilen.“ Doch auch die Geschäftsführerin des pfälzischen Erstligisten weiß ganz genau: An ausverkaufte Arenen ist momentan noch nicht zu denken. Glücklich wären alle Vereine schon, wenn sie eine begrenzte Anzahl an Zuschauern in ihre Hallen lassen könnten.

Personalisierte Tickets

„Die Corona-Pandemie ist nach wie vor eine sehr reale Bedrohung, der wir sehr solidarisch und mit einigem Erfolg entgegentreten“, sagte HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann: „Gerade deswegen legt der Handball sehr großen Wert darauf, durch ein überzeugendes Hygienekonzept mit Kontaktverfolgung in die Saison starten zu können.“ Dieses Hygienekonzept wird im Moment noch ausgearbeitet und soll in den kommenden Wochen fertiggestellt werden. Die Idee dahinter ist, dass ein Teil der Zuschauer unter Einhaltung der Abstandsregeln in die Arenen gelassen werden könnte. Außerdem müssten wohl die Tickets personalisiert werden, um die Besucher im Falle auftretender Corona-Infektionen sehr zügig kontaktieren zu können.

Momentan ist geplant, dass die ersten Begegnungen der neuen Saison am 1. Oktober ausgetragen werden. Die Runde soll am 30. Juni 2021 beendet sein, bis Ende Juli sollen auch die Spielpläne vorliegen.

Zum Thema