Handball

Handball-BW-Oberliga, Frauen Wichtiges Spiel für die HSG

Das rettende Ufer im Blick

Archivartikel

Mannheim.„Wir haben die Chance, auf einen Nichtabstiegsplatz zu klettern. Diese müssen wir nutzen“, blickt David Pollok, Trainer der Frauenhandball-Oberligisten HSG Mannheim, mit großer Zuversicht auf das Kellerduell morgen um 17 Uhr bei der SG Nußloch.

Die Seckenheimerinnen reisen als Elfter mit 14:24 Zählern zum Zwölften, haben aber immerhin schon drei Punkte mehr auf dem Konto als die SG. Der Rückstand auf die beiden davor liegenden Teams aus Göppingen (15:23) und Bönnigheim (15:21) beträgt nur einen Punkt. „Die Bedeutung dieses Spiels ist sehr groß. Aber wir haben gut trainiert, sind komplett und hochmotiviert“, so Pollok. Lediglich hinter dem Einsatz von Anne Wild, die sich letzte Woche eine Bänderverletzung im Sprunggelenk zugezogen hat, steht noch ein Fragezeichen.

Im Training hat Pollok seine Mannschaft intensiv auf die Nußlocherinnen eingestellt und den Angriff auf deren Abwehrformation angepasst. Im Hinspiel unterlag die HSG noch mit 23:25 – jetzt soll die Revanche gelingen. me