Handball

Handball-Bezirksoberliga Pfungstadt kommt nach Biblis

FSG vor Härtetest

Archivartikel

Biblis.Mit viel Selbstvertrauen gehen die Bezirksoberliga-Handballerinnen der FSG Biblis/Gernsheim am Samstagnachmittag um 15 Uhr in das Heimspiel gegen den TSV Pfungstadt. „Wir sind hervorragend aus den Startlöchern gekommen und jetzt sehen wir durchaus Chancen, auch gegen einen starken Gegner die Punkte zu behalten“, so FSG-Trainer Bernd Seiberth.

Unter der Woche sah es im Lager der Bibliserinnen allerdings alles andere als gut aus. Auf Grund von Urlaub und Krankheit war Seiberth gezwungen, das Training zu modifizieren: „Wir haben schließlich nur einmal, am Mittwochabend, trainiert, haben die andere Einheit ausfallen lassen. Alles andere hätte keinen Sinn gemacht“ erklärt der Coach, der dafür mit dieser einen, äußerst intensiven Trainingseinheit sehr zufrieden war: „Die Mädels haben sehr gut mitgezogen.“

Argentino und Buttgereit fehlen

Für das Spiel in der Bibliser Pfaffenau-Halle sieht es personell wieder etwas besser aus bei der FSG: Bis auf Lisa Argentino und Bianca Buttgereit, die noch im Urlaub sind, hat Seiberth seinen kompletten Kader beisammen. „Alle sind heiß darauf, die nächsten zwei Punkte zu holen. Das wird allerdings die schwerste Aufgabe bisher“, ist sich Seiberth sicher.

Die Pfungstädterinnen haben zwar erst ein Spiel absolviert und das gegen Dornheim auch noch mit 26:27 verloren, „aber für mich ist das dennoch eine Mannschaft, die am Ende sehr weit oben stehen kann“, warnt der FSG-Coach vor dem Landesliga-Absteiger. Und gerade vor dem Hintergrund der Auftaktniederlage rechnet Seiberth mit einer Gäste-Mannschaft, „die alles in die Waagschale werfen wird und unbedingt bei uns die Punkte mitnehmen will“. Für die Bibliserinnen wird es in erster Linie darum gehen, wieder eine solch überragende Deckung zu stellen, wie beim Sieg gegen Langen. me