Handball

Handball-Bezirksoberliga 40:31 in Bauschheim nächster großer Schritt zur Meisterschaft

Groß-Rohrheimer Tor-Festival

Archivartikel

Groß-Rohrheim.Die nächste hohe Auswärtshürde auf dem Weg zum Titel ist genommen : Die Handballer des TV Groß-Rohrheim gewannen beim Ligavierten MSG Rüsselseim/Bauschheim/Königstädten dank einer starken Angriffsleistung mit 40:31 (19:15). Aus ihren letzten drei Spielen brauchen sie nur noch drei Punkte zur Bezirksoberliga-Meisterschaft und dem Durchmarsch in die Landesliga. „Jetzt wollen wir natürlich am nächsten Wochenende auch in Bonsweiher gewinnen, um dann in der Woche nach Ostern in eigener Halle gegen Heppenheim das erste Endspiel zu haben“, blickte TVG-Trainer Sascha Holdefehr nach dem verdienten Sieg vor 250 Zuschauern in Bauschheim gleich nach vorne.

Holdefehr-Kritik an Abwehr

Mit der gerade gezeigten Leistung war der engagierte Coach nur bedingt zufrieden: „Wir haben in der Abwehr nicht gut gespielt“, fand er. „Vorne war das in Ordnung, was schließlich auch den Ausschlag gegeben hat. Wir haben heute die Schwäche von Rüsselsheim aufgezeigt und das ist eindeutig die Deckung.“ Von der eigenen Defensive hätte sich Holdefehr indes mehr erwartet, aber schon früh wechselte er von der wenig aufmerksamen 5:1-Formation zur 6:0, was aber auch nicht so richtig fruchtete. Erst als er Marius Reinheimer in Manndeckung nehmen ließ, lief es etwas besser für seine Mannschaft. „Uns kam natürlich auch entgegen, dass bei den Gastgebern mit Yannick Popp und Mirco Reinheimer zwei Leistungsträger fehlten“, erkannte Holdefehr. Beim 9:10 lag Groß-Rohrheim letztmals zurück, drehte das Resultat zum 12:10 (18.) und führte beim 19:14 (27.) erstmals mit fünf Toren. Im zweiten Abschnitt baute der Spitzenreiter mit seiner Offensivpower den Vorsprung über 22:16 auf 31:24 (46.) aus, Rüsselsheim hatte nichts mehr entgegenzusetzen.

„Am Ende wurde es eine deutliche Angelegenheit, aber das spiegelt den Verlauf nicht so richtig wider. Wir müssen aufpassen, dass wir jetzt nicht nachlässig werden“, warnt Holdfeher eindringlich vor dem Spiel am Sonntag in Bonsweiher. Schließlich bekommt man es dort mit einer Mannschaft zu tun, die im Gegensatz zu Rüsselsheim/Bauschheim/Königstädten seine Stärken eindeutig in der Abwehr hat. „Da wird es uns nicht so leicht fallen, die Tore zu machen“, so der TVG-Coach, wollte aber auch „nicht alles schlecht“ reden: „Wir haben sicher gewonnen, ich konnte früh viel durchwechseln und daher war das unterm Strich schon alles in Ordung“, stellte er klar und verteilte ein Sonderlob an Alexander Anthes, „der ein sehr gutes Spiel abgeliefert hat und ein gutes Auge für seine Nebenleute zeigte“. Auch Sebastian Haas konnte sich immer wieder auszeichnen, „aber letztlich war es vorne eine schöne Mannschaftsleistung und hinten haben wir alle Steigerungspotenzial“.

TVG-Tore: Ochs (11/5), Sebastian Haas (6), Olf (5), Till Haas (4), Baumann (3), Ehlert, Stumpf, Kohl, Kautzmann (je 2), Anthes, Reis, Kehl (je 1). me