Handball

Handball-Badenliga Bei Sieg in Plankstadt wohl bald gerettet

Große Chance für TVF

Mannheim.Es ist ein Nachbarschaftsduell – räumlich und tabellarisch: Die Badenliga-Handballer des TV Friedrichsfeld müssen am Samstagabend (18 Uhr) bei der heim- und kampfstarken TSG Plankstadt ran. Beide Teams haben 16:18 Punkte auf dem Konto, sind aber damit noch lange nicht auf der sicheren Seite.

„Die Liga ist in dieser Saison brutal ausgeglichen“, sagt TVF-Sprecher Florian Kuhn mit Blick auf die fünf Punkte, die seine Mannschaft von Schlusslicht St. Leon/Reilingen trennt. Entsprechend große Bedeutung haben für die Friedrichsfelder die beiden kommenden Partien: Nach Plankstadt geht es gegen St. Leon. „Wenn wir da drei Punkte holen, dann wären wir schon einen großen Schritt weiter“, würde Kuhn das große Zittern gerne vermeiden.

Auch die SG Heddesheim (Vierter mit 20:14 Punkte) und der TSV Amicitia Viernheim (5., 18:16) stehen sich im Derby gegenüber und diese Teams trennen gerade einmal zwei Punkte und ein Platz. Personell sieht es bei der SGH wieder besser aus: Marlon Lierz und Philipp Badent sind nach überstandener Grippe wieder dabei. Fehlen werden aber weiterhin die beiden Linkshänder Niko Kettner und Björn Skade, so dass Spielertrainer Martin Doll erneut mit einem Rechtshänder auf Rechtsaußen spielen muss.