Handball

Handball Die Mannheimerin Julia Behnke zeigt, wie wertvoll ein Wechsel ins Ausland sein kann – auch wenn das Kapitel in Russland chaotisch zu Ende geht

Julia Behnke in Russland: Handball-Vorbild in der Ferne

Archivartikel

Mannheim.Es gibt diesen einen Augenblick, in dem Julia Behnke sich nicht nur Sorgen macht, sondern Angst und Hilflosigkeit spürt. „Ich hatte Panik, dass ich nicht mehr nach Hause komme“, gewährt die Handball-Nationalspielerin einen ehrlichen Einblick in ihre Gefühlslage im Frühjahr. Damals geht es nur noch darum, irgendwie weg zu kommen. Weg aus Russland. Zurück nach Deutschland. Weg aus Rostow am Don.

...

Sie sehen 8% der insgesamt 5284 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema