Handball

Handball Heinevetter schon früher nach Melsungen?

Knatsch bei den Füchsen

Berlin.Handball-Bundesligist Füchse Berlin beschäftigt sich schon intensiv mit möglichen Nachfolgern für den scheidenden Nationaltorhüter Silvio Heinevetter.„Mir sind mittlerweile rund 50 Torhüter angeboten worden, darunter auch wirkliche internationale Klasse“, sagte Füchse-Manager Bob Hanning. Heinevetter hatte zuletzt bekanntgegeben, dass er ab Sommer 2020 für den Liga-Konkurrenten MT Melsungen spielt. Hanning sagte nun über Heinevetter: „Es ist ja auch nicht so, dass er die letzten anderthalb Jahre Weltklasse gehalten hat.“

Hanning wehrte sich auch gegen Vorwürfe von Heinevetter und dessen Lebensgefährtin Simone Thomalla. „Posts von Spielerfrauen kommentiere ich grundsätzlich nicht. Auf dieses Niveau komme ich nicht. Da schlägt sie mich mit ihren Waffen“, sagte Hanning. Thomalla hatte auf Instagram ein Bild mit einem kleinen Männchen gepostet. Der Text dazu: „Lügen haben kurze Beine.“ Das war offenbar eine Anspielung auf den 1,68 Meter großen Füchse-Manager. Die Auseinandersetzung rankt sich darum, ob der Manager dem Torwart ein neues Vertragsangebot unterbreitet hat.

Heinevetter hatte gesagt: „Nach wochenlangen Bemühungen meinerseits um ein Gespräch hat mir Hanning zu verstehen gegeben, dass es kein unterschriftsreifes Angebot der Füchse geben wird. Jetzt behauptet er das Gegenteil.“ dpa