Handball

Deutschland DHB-Star in Kabine eingeschlossen

Kühn ahnte das Unheil

Archivartikel

Wien.Es ist für Julius Kühn (Bild) eine Art Ritual. „Ich gehe vor dem Spiel und in der Pause immer noch kurz auf Toilette. Ich bin meistens der Letzte, der rauskommt“, sagte der Rückraumspieler der deutschen Handball-Nationalmannschaft, der am Donnerstagabend in der Halbzeitpause der Partie gegen Weißrussland (31:23) eingeschlossen worden war: „Ich hatte immer schon gedacht, irgendwann kommt der

...

Sie sehen 47% der insgesamt 847 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema