Handball

Handball-A-Liga

Lola kommt in Schwung

Archivartikel

Lampertheim.„Ich hoffe, der Knoten ist bei uns jetzt geplatzt“, meint Florian Gleich, Trainer des Frauenhandball-A-Ligisten FSG Lola. Die neue Spielgemeinschaft aus TV Lampertheim und Tvgg Lorsch feierte am vergangenen Wochenende mit 22:18 gegen Erfelden ihren ersten Sieg und hat nun mit dem Heimspiel am Sonntag (16 Uhr) in der Lorscher Werner-von-Siemens-Schule mit der HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden III die nächste lösbare Aufgabe vor sich.

„Unsere Spielerinnen verinnerlichen immer mehr den von uns angedachten Spielstil“, erklärt Gleich, der das Team gemeinsam mit Jürgen Held coacht. „Wir wollen druckvollen und effizienten Handball spielen und das hat gegen Erfelden über weite Strecken gut geklappt“, erinnert er an den jüngsten Erfolg. „Wenn wir wieder so motiviert auftreten und ein technisch sauberes Spiel abliefern, sind unsere Chancen gut“, so Gleich mit Blick auf das sieglose Schlusslicht.

„Wir müssen auf uns und unsere Spielweise achten und dürfen uns nicht von Weiterstadt überraschen lassen“, erklärt Gleich, der erneut einen vollen Kader zur Verfügung hat: „Wir sind gut aufgestellt.“ me