Handball

Handball-A-Liga 11:13 beim TV Büttelborn

Lola-Motor stottert

Archivartikel

Lampertheim.Der erhoffte Premierensieg blieb aus: Die neugegründete FSG Lola, Spielgemeinschaft aus TV Lampertheim und Tvgg Lorsch, verlor auch ihr zweites Spiel in der Frauenhandball-A-Liga, unterlag beim TV Büttelborn knapp mit 11:13 (5:9). „Der Knackpunkt war die Angriffsleistung“, musste FSG-Trainer Florian Gleich erneut erkennen.

Das gleiche Manko führte schon eine Woche zuvor zum 11:29 gegen Heppenheim. „Aber diesmal waren wir in der Abwehr sehr stabil und hatten zudem in Torhüterin Melanie Ringel einen ganz starken Rückhalt“, lobte Gleich.

Es dauerte bis zur 14. Minute, ehe Katrin Grieser erstmals für die FSG Lola traf (1:3). Doch auch danach stockte das Angriffsspiel der FSG und Büttelborn erhöhte auf 6:2 und 9:5 zur Pause. „Wir waren vorne zu brav, sind nicht konsequent auf die Lücken gezogen“, bemängelte Gleich.

Im zweiten Abschnitt wurde dies zwar nicht deutlich besser, aber immerhin kämpfte sich Lola heran, schaffte beim 11:11 sechs Minuten vor dem ende den Ausgleich.

„Leider haben wir dann nicht mehr nachlegen können“, trauerte Florian Gleich einen durchaus möglichen Punktgewinn nach. me

FSG-Tore: Nadine Gärtner (4), Katrin Grieser (3), Esther Berg (2), Kirstin Seibel, Carola Richter (je 1).