Handball

Handball Bundesligist scheitert in der European League

Melsungens frühes Aus

Archivartikel

Kassel.Die Bundesliga-Handballer der MT Melsungen sind bereits in der ersten Qualifikationsrunde zur European League gescheitert. Die Nordhessen unterlagen am Sonntag vor den Augen von Bundestrainer Alfred Gislason in Kassel dem dänischen Vertreter Bjerringbro-Silkeborg mit 24:26 (12:16) und schieden nach dem 27:31 im Hinspiel frühzeitig aus. Beste Werfer für Melsungen waren die Nationalspieler Kai Häfner und Timo Kastening mit jeweils vier Toren.

„Das ist enttäuschend. Ich hatte die Hoffnung, dass wir schon besser drauf sind. Wir sind noch nicht auf dem Niveau, um gegen solch einen Gegner weiterzukommen“, sagte MT-Vorstand Axel Geerken nach dem Dämpfer. Damit ist die Bundesliga in dem neuen Wettbewerb nur noch mit dem Trio SC Magdeburg, Füchse Berlin und Rhein-Neckar Löwen vertreten.

Die Löwen hatten ein Freilos für die erste Qualifikationsrunde und greifen erst in der zweiten Runde in den aufgewerteten internationalen Wettbewerb ein. 

Zum Thema