Handball

Handball Verband formuliert Bedingungen für die Saison

Möglichst mit Absteigern

Frankfurt.Nachdem der Rundenstart der Handballer inzwischen auf das Wochenende 17./18. Oktober verschoben wurde, hat der Hessische Handball-Verband (HHV) auch die Bestimmungen für die Spielzeit aktualisiert. Dabei sind weitreichende Entscheidungen eingearbeitet worden, aber das Wichtigste scheint weiterhin: Flexibilität.

So sollen Spiele von Mannschaften, gegen die während der Saison Quarantäne angeordnet wird, verlegt werden. Findet sich bis zum 30. Juni 2021, dem Ende des Spieljahres, kein Termin, fliesen entsprechende Partien nicht in die Wertung ein. Sollte die Saison erneut abgebrochen werden müssen, so wird sie gewertet, sobald jede Mannschaft mindestens einmal gegen jede andere Mannschaft der Liga gespielt hat. Danach erfolgt die Berechnung einer Abschlusstabelle anhand der Quotientenregel, die auch schon in diesem Frühjahr beim Abbruch Anwendung fand. Dabei werden die Pluspunkte und die Tordifferenz durch die Anzahl der ausgetragenen Spiele dividiert. Aber während es im März nur Aufsteiger gab, plant der HHV in der neuen Spielzeit auch mit Absteigern und zwar sobald die Mannschaften einmal gegeneinander gespielt haben. Ist dies nicht der Fall, dann wird die gesamte Runde annulliert – und auch auf Aufsteiger verzichtet.

Entgegen der durch den Deutschen Handball-Verband ermöglichten Regelung, wegen Hygienegründen auf Seitenwechsel zu verzichten, hat der Landesverband beschlossen, diesen beizubehalten.

Kein Handlungsspielraum sieht der HHV im Bezug auf die Zuschauer. Hier sei einzig der Heimverein in Abstimmung mit dem Hallenträger verantwortlich. Prinzipiell können Gastzuschauer nur nach vorheriger Anmeldung beim Heimverein teilnehmen, aber der Heimverein hat auch die Möglichkeit, keine Gastfans zuzulassen.

Da es zuletzt auch immer wieder Stimmen von Spielern und ganzen Mannschaften gab, die auf Grund der Pandemie-Lage nicht spielen möchten, hat der Hessische Handball-Verband auch hier eine klare Entscheidung getroffen: Wie in jeder Saison gelten Teams, die vor der Runde auf eine Teilnahme verzichten, als Absteiger. Bei Mannschaften, die während der Runde verzichten, werden alle Spiele aus der Wertung genommen.

Bezüglich fundierter Grundlagen für ein Hygienekonzept verweist der HHV auf den Landessportbund, der sich tagesaktuell mit dem Hessischen Innenministerium abstimmt. Ausdrücklich weist der Verband darauf hin, dass die Schiedsrichter nicht für die Einhaltung der Hygieneregeln zuständig sind, Verstöße und Beschwerden aber sehr wohl im Spielbericht vermerken sollen. me